Gestatten: Der drollige Dinkel

Leicht nussiger Geschmack, ein eher rundlicher Korn-Körper – der drollige Dinkel ist der gemütliche Typ. Davon sollte man sich allerdings nicht täuschen lassen, denn auch er hat viele Vorzüge und Talente. Ebenso wie der Emmer zählt er zu den Spelzgetreiden und ist genauso robust.

In den letzten Jahren hat er ein regelrechtes Comeback erlebt und sich zu einem der beliebtesten Getreidearten entwickelt. Geschmacklich kommt er dem Weizen sehr nah, ist aber ein Nachfahre des Emmers und wurde von den Alemannen im Südwesten Mitteleuropas angebaut.

Kamps Urkruste - Das Brot