Kamps mit regionaler Neuausrichtung und nationaler Fokussierung auf Backstuben-Konzept

Bundesweite Expansion der Kamps-Backstuben – Stärkung der traditionellen Bäckereien in der Kernregion Nordrhein-Westfalen – De Mäkelbörger übernimmt Kamps Produktion und Standorte im Großraum Berlin und geht auf Wachstumskurs – Ausbau der lokalen Traditionsmarke „Der Havelbäcker“ – Sicherung aller regionalen Arbeitsplätze

Die Kamps GmbH (Kamps), eine führende handwerkliche Bäckereikette in Deutschland, schließt jetzt ihre regionale Neuausrichtung mit der Veräußerung ihrer Produktionsstätte sowie vieler ihrer Filialen in Berlin und Umgebung an eine hundertprozentige Tochter der De Mäkelbörger Backwaren GmbH, einen führenden Filial- und Lieferbäcker in Berlin und Brandenburg, ab. Künftig wird Kamps ihre bundesweite Präsenz über die konsequente Umsetzung ihres Backstuben-Konzeptes erschließen und auch im Großraum Berlin ausschließlich mit den Kamps-Backstuben tätig sein. Parallel hierzu stärkt das Unternehmen die eigenen regionalen Wurzeln als Bäckereikette vor Ort durch eine konsequente Weiterentwicklung der klassischen Bäckereien in der Kernregion Nordrhein-Westfalen und in angrenzenden Gebieten.

Mit Wirkung vom 1. Juni veräußert Kamps im Wege eines Asset Deals, das heißt der Übertragung wesentlicher Vermögenswerte, ihre Kamps-Produktionsstätte in Berlin sowie rund 85 Filialen in Berlin und Umgebung an die pro-hav GmbH, eine hundertprozentige Tochter der De Mäkelbörger Backwaren GmbH. Bei der Kamps GmbH verbleiben die in der Region Berlin bestehenden vier Kamps-Backstuben und insgesamt rund neun Filial-Standorte, die nach und nach zu Kamps-Backstuben umgewandelt werden. Außerdem wird spätestens 2012 ein weiterer Backstuben-Standort am Flughafen Berlin Brandenburg International eröffnet. Damit setzt Kamps drei bedeutende Zielsetzungen um – die Sicherung aller Arbeitsplätze in der Region Berlin und Umgebung, die bessere Auslastung der Produktion und die Realisierung von weiterem Wachstum über das hochwertige Backstuben-Konzept.

Für die Mitarbeiter und Kunden in der Region Berlin bedeutet dieser Schritt die Rückkehr zu lokalen Wurzeln. Die Umstellung der jetzt veräußerten 85 und weiterhin im Franchise betriebenen Filialen von Kamps im Großraum Berlin auf den Markennamen „Der Havelbäcker“ wird im Laufe des Jahres 2011 erfolgen. Die Produkte für die neu hinzugekommenen sowie die bereits bestehenden 66 Filialen von „Der Havelbäcker“ werden in Zukunft frisch aus der Handwerksbäckerei in Berlin geliefert. Damit und mit der Übernahme aller Kamps-Mitarbeiter durch die De Mäkelbörger-Tochter sagen Kamps und die Traditionsbäckerei „Ja“ zur Region Berlin und sichern Arbeitsplätze vor Ort.

Expansion mit bundesweit 100 Erlebnisbäckereien in den nächsten fünf Jahren

Zu den wichtigsten strategischen Zielen von Kamps zählt die Eröffnung weiterer Erlebnisbäckereien. Derzeit gibt es bereits etwa 30 Kamps-Backstuben im Bundesgebiet, in den nächsten fünf Jahren sollen es insgesamt 100 Standorte werden. „Wir haben in den vergangenen Wochen intensiv verschiedene Optionen – schnelleres organisches Wachstum, Verkäufe oder auch Zukäufe – geprüft und freuen uns, dass wir mit dem Verkauf an eine Tochtergesellschaft der De Mäkelbörger Backwaren GmbH eine optimale, regional überzeugende Lösung für alle Beteiligten – Mitarbeiter, Kunden, Franchisenehmer und Vermieter – gefunden haben“, erklärte Jaap Schalken, Geschäftsführer der Kamps GmbH, anlässlich der Bekanntgabe der Vertragsunterzeichnung.

Kamps wird sich jetzt mit dem klassischen Bäckerei-Konzept auf die Kernregion Nordrhein-Westfalen und angrenzende Gebiete konzentrieren, die weiterhin aus den beiden Werken in Schwalmtal und Dortmund versorgt werden. In allen anderen Regionen wird Kamps künftig ausschließlich mit den Kamps-Backstuben vertreten sein und hierzu weitere Erlebnisbäckereien eröffnen. Durch die Orientierung in neue Städte und hoch frequentierte Standorte wird Kamps künftig deutlich stärker ein nationales Unternehmen werden. Anfang März 2011 wurde bereits die erste Kamps-Backstube in München eröffnet, Ende März folgen weitere Kamps-Backstuben in Dresden und im Herbst in Hannover.

„Unsere Überzeugung ist ganz klar, dass Erfolg eine Fokussierung braucht. Jeder muss das tun, was er am besten kann! Die Bäckerei De Mäkelbörger ist ein anerkannter Spitzenbäcker in der Region mit starken Marken. Brot ist ein emotionales Produkt. Wir bei Kamps wollen mit unserem Backstuben-Konzept neue Maßstäbe im Markt setzen, indem wir Bäckerhandwerk mit der Systemgastronomie zusammenführen und dem Kunden eine überregionale, wiedererkennbare Marke bieten, die für exzellente, handwerkliche Backwaren steht“, so Schalken weiter.