Herr Sharokin Pavissian, seit 7 Jahren Franchise-Partner bei Kamps


Vor seinem Einstieg bei Kamps im Jahr 2005 arbeitete Sharokin Pavissian sechs Jahre als Restaurantleiter bei einem großen Unternehmen der Systemgastronomie. Sein Traum war allerdings auch da schon die Selbständigkeit. „Auf der Suche nach einem guten Konzept mit überschaubarem Risiko und geringem Kapitaleinsatz stieß ich dann bei meinen Recherchen auf das Franchisesystem der Bäckerei Kamps.“

Im Oktober 2005 startete er dann seine Selbständigkeit als Franchisepartner von Kamps mit Unterstützung seiner damaligen Lebensgefährtin und jetzigen Ehefrau Sima Toth. „Das nötige Rüstzeug wie Mitarbeiterführung und Kostenmanagement hatte ich mir als Restaurantleiter angeeignet und mit Unterstützung meiner Ehefrau ist es mir dann gelungen 2008 eine große Kamps Bäckerei in der Vorkassenzone eines großen Supermarktes zu übernehmen.“ Inzwischen führt er sogar 3 Kamps-Bäckereien und auch seine Ehefrau ist inzwischen erfolgreich mit einer großen Kamps-Bäckerei in Neuss ins System eingestiegen.

Seinen großen Erfolg als Franchisepartner sieht er darin begründet von Anfang an konsequent an Qualität, Service und Sauberkeit gearbeitet zu haben. „Persönliche Eigenschaften wie Belastbarkeit, Durchhaltevermögen und Offenheit sind in diesem Job unverzichtbar."

Bei diesem hohen Engagement ist es natürlich wichtig einen Ausgleich zum Job zu haben. Deshalb verbringt er am liebsten seine Zeit mit der Familie und Freunden. „Ab und zu drehe ich auch mal eine Runde mit dem Motorrad.“
Wer mit Herrn Pavissian spricht bemerkt sehr schnell seine Begeisterung für Kamps. Für die Zukunft kann er sich sogar vorstellen in Kamps zu investieren und eine Filiale im Hard-Franchise zu übernehmen.